0

Sachbericht 2015/ 16

Mitgliederversammlung vom 30. April 2016

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit. Aufnahme neuer Mitglieder.
2. Beschluss der Tagesordnung und Ergänzungen.
3. Jahresbericht 2015 des Vorstandes mit anschließender Diskussion.
4. Finanzbericht und Haushaltsplan (Rentabilitätsvorschau) für das Geschäftsjahr 2015/ 2016 bzw. 2017 mit anschließender Diskussion.
4.1. Beschluss über die Aufnahme eines Darlehn über 30.000 Euro für die Sanitärmodernisierung und bauliche Maßnahmen am Gebäude. Angebotsanfrage bei der Sparkasse Oberlausitz- Niederschlesien/ Privatdarlehn von Mike & Anke Wohne.
5. Beschlüsse zu TO- Punkt 3 und 4.
6. Ziele des Vereins für die kommenden Jahre. Mittelfristige Planung/ Meilensteine.
7. Sonstiges/ Fragen/ Diskussion.
- Mitgliedschaft im Hartauer Ortsverein
Finanzbericht ... Zahlen ... Übersicht ... Darlehnsbeschluss

Vorstandsbericht des Gaiatreeschool e.V. vom 26. September 2015

protokoll_vorstandssitzung_26092015.pdf
(ca. 627.5 kByte)

DIE WELT SORTIERT SICH NEU: DAS GEHT JEDEN AN!

Die aktuelle Situation in Europa zeigt uns so deutlich wie noch nie, dass die Welt sich umsortiert. Das karmische Gesetz von Ursache und Wirkung beginnt zu arbeiten. Vierzig Jahre sogenannte "Einwicklungshilfe" oder "Entwicklungszusammenarbeit" gehen nicht spurlos vorüber. Das geht JEDEN an. Asien, Afrika, Arabien, Lateinamerika mit seinen menschlichen Schicksalen kommt auch zu uns.
Eine gescheiterte Hilfspolitik, die die sogenannten Staaten der Dritten Welt nicht befreit, sondern im Ergebnis in eine nie da gewesene Krise gestürzt haben, sind der Grund für die beginnende Massen-fluch von Milliarden Menschen. Wir haben ihnen ihre Heimat genommen, nun nehmen sie uns die Unsrige. Zäune, Barrikaden, Schutzwälle oder Verteilungsquoten werden sie nicht aufhalten. Mehr als vierzig Jahre kollektiver Frust, ein Leben in Angst und Furcht, Abhängigkeiten und die Arroganz der westlichen Welt lässt Europa nun erschüttern. Die Menschen die sich auf den Weg gemacht haben, gehen nicht wieder zurück. Alle anderen werden jetzt zwischen Hoffnung und Weggehen entscheiden. Viel Zeit haben sie nicht!
Ich erinnere mich an die 90ger Wendejahre. Auch ich stand vor der Entscheidung zu gehen und bin letztlich geblieben, wie viele Andere. Auch heute haben wir die historische Chance, gemeinsam eine neue Weltordnung herzustellen, mit mehr Gerechtigkeit, Verteilung und Chancengleichheit. Das beginnt zunächst mit uns, mit Dir heute und jetzt.
Wir brauchen mehr Engagement - finanziell und persönlich-. Menschen die sich entschieden haben in ihren Ländern zu bleiben sind unsere Partner, sie zu stärken, zu bilden, zu fördern ist die primäre Aufgabe. Dafür ist die Zivilgesellschaft gefragt, da alle bisherigen staatlichen Aktivitäten gescheitert sind. (aus dem Spendenbrief des Gaiatreeschool e.V. vom Oktober 2015)

Bericht Gaiatreeschool Foundation für den Zeitraum 2010 bis 2012

Zur Mitgliederversammlung des Freien Schulträgervereins e.V. am 15. OKtober 2012 berichtete Mike Wohne über die Arbeit in Indien. Die nachfolgenden Folien und Bilder geben einen zusammenfassenden Überblick, vermitteln einen anschaulichen Eindruck und verdeutlichen die Verwendung der Spendengelder.

Insgesamt wurden im Projektzeitraum von 2010 bis 2012 30.609 € gesammelt, davon wurden 14.273 € verwendet. Für die weitere Arbeit stehen also noch 16.336 € zur Verfügung.

interner Prüfbericht des FSV

pruefung_schkola_s1.pdf
(ca. 1.1 MByte)

Interview mit Mike Wohne vom 18. Oktober 2012 in der Sächsischen Zeitung

Fast drei Jahre waren die Zittauer Anke und Mike Wohne in Indien und haben dort eine freie Schule aufgebaut. Zuvor war Mike Wohne Gründer und Geschäftsführer der Schkola, eine der ersten freien Schule Sachsens. Nun sind sie wieder zurück in der Oberlausitz – aber zumindest Mike Wohne wird nicht lange bleiben, wie er sagt.

Sie haben die Schkola als funktionierende Schule hinterlassen und wollten in Indien eine neue freie Schule aufbauen. Läuft sie?

Es war viel Routine dabei. Aber auch Neues. Wir mussten überlegen wie wir die Schule finanzieren, geeignete Lehrer finden und ausbilden, um Akzeptanz bei den Dorfbewohnern werben, die Eltern von der Notwendigkeit von Schule überzeugen, eine Organisationsstruktur aufbauen. In den knapp sieben Monaten zwischen unserem ersten Besuch im Februar 2010 und der Schuleröffnung im September ist es uns gelungen ein altes Wohnhaus funktional zu einer Schule umzubauen, 12 Kinder aufzunehmen, Bauern zu Lehrern zu machen und Spenden bei unseren Freunden für das erste Schuljahr zu akquirieren. Der 1. September war ein Freudentag für alle.
Wer hat sie gegründet?

Unser Freund Ananta Putel. Er, meine Frau und ich waren seit Gründung im Vorstand der Gaiatreeschool Schulstiftung. Meine Frau ist nach drei Jahren planmäßig ausgeschieden. Ich werde noch ein Jahr als Finanzvorstand dabei bleiben und dann ebenfalls übergeben. So war es von Anfang an vereinbart. Wir wollten nicht ewig präsent sein.
Wenn Sie sich zurückziehen wird die Spendenquelle in Deutschland versiegen. Wie geht es dann finanziell mit der Schule weiter?

Von zurückziehen kann nicht die Rede sein. Die Hilfe wird anders. Insgesamt konnten wir in den drei Jahren mehr als 25 000 Euro an Spenden einnehmen. Das ist wirklich beachtlich. Es hat uns gefreut, dass die Anteilnahme an dem Projekt so groß war. Damit konnten wir den laufenden Betrieb in den ersten drei Jahren zu fast 100 Prozent finanzieren, eine Solaranlage bauen, das Schulhaus ausstatten und haben auch noch Geld um weitere Projekte zu unterstützen. Für jedes Kind haben wir eine Patenfamilie, die mit ihren 120 Euro im Jahr die Schule unterstützt. In Zukunft möchten wir uns stufenweise aus der Finanzierung des laufenden Betriebs zurück ziehen und konzentrieren uns auf Projektförderungen mit Schwerpunkt, nachhaltig und ökologisch. Wir möchten weitere Projekte in Indien und Asien unterstützen und den interkulturellen Austausch fördern. Dazu werden wir noch in diesem Jahr einen eigenen Verein in Deutschland gründen. …
Das Schulprojekt entwächst offenbar den Kinderschuhen. Wie geht es nun mit Ihnen weiter?

Ich will Yoga und Meditation leben, so wie ich es auf unseren Reisen in Indien in den letzten 20 Jahren getan habe. Unter dem Motto: „Mache Yoga und tue Gutes“ werde ich Kurse anbieten und so auch weiterhin Spenden für unsere Projekte einwerben. Parallel berate ich und biete Yoga- Therapie an. So will ich künftig als Selbständiger arbeiten. Ein erster Mediatations- und Yoga - Kurs findet am 3. Dezemberwochenende in der Seifhennersdorfer Windmühle statt. Weitere Kurse stehen für das Frühjahr in Thailand und in Indien auf dem Plan. Über den Sommer arbeite ich wieder drei Monate im Mahabodhi International Meditation Centre im nordindischen Leh. …
Also werden Sie in Zukunft zwischen den Welten pendeln?

So genommen, Ja. Im Januar fliege ich nach Indien und werde einen Monat lang in einem Ashram südlich von Delhi, zu einer Yoga- Therapie Ausbildung weilen. Im Februar geht es nach Orissa. Dann werden wir die Entscheidung treffen, in welche Projekte wir investieren. Meine Frau, die wieder am Löbauer Gymnasium arbeitet und dann Ferien hat, wird mitgekommen. Den März bin ich im Norden Thailands in der Nähe von Chiang Mai und gebe Yoga- und Meditationskurse.

vollständiges Interview hier
(ca. 1.6 MByte)

Bisherige Verwendung der Spendengelder: Stand Dezember 2010

Das gute Ideen, ehrliche Visionen und konkrete Projekte Menschen anziehen ist allgemein bekannt. Wie groß die tatsächliche Zahl der Helfer, Freunde und Unterstützer unserer Gaiatreeschool tatsächlich ist, können wir nicht mit Bestimmtheit sagen. Wir wissen aber aus der Buchhaltung, dass bisher insgesamt 64 Menschen unsere Idee vom Aufbau einer Schule in Orissa durch ihre finanzielle Hilfe, sei es durch eine Geldspende, in Form von Patenschaften oder durch konkrete Sachspenden (Homepagedesign, Flyergesatltung, Druckkosten etc.) unterstützt haben.

Bis zum Redaktionsschluss des Newsletters konnten wir 16.898 Euro verbuchen. Das sind mehr als 1 Mil lionen indische Rupie. Unglaublich.


Die laufenden Kosten des Schulbetriebes, wie Lohn für die Lehrer, Schulmaterialien, Sachmittel und Kosten für die Schuladministration sind durch die Spenden aus den Patenschaften, das Fundraising in Indien sowie das Schulgeld der Eltern gedeckt. Das sind zirka 2000 Euro im Jahr. Der größte Teil der Spendengelder wird für die oben beschriebenen Bauvorhaben benötigt. Die Solarpumpe zur Sicherstellung der Wasserversorgung zum Beispiel wird zirka 4300 Euro kosten. Mehr Informationen und Hintergründe, sowie Projektbeschreibungen unter Hilfe konkret .

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Freunden für die Hilfe und Unterstützung.

Frank Rabel, Nadja Nutschan,Steffi Donnerhack, Prof. Dr. Hans-Martin Stimpel, Eberhard Müller, Thomas Pilz, Tino & Annett Krolop, Stephanie Oretzki (Bad Doberan), Katja Wohne & Wadim Kisel, Matthias & Birgit Feldweg, Catrin & Andreas Wendler, Angelika Hübner, Nannette & Jens Ufer, Schule Kigern/ Mahlow, Gerhard & Beate Sperling, Wünsche, C., Ralf & Marlies Brehmer, Marion Lippitsch, Siegfried Neitsch, Mario Heinke, Herr Hojenski ISS Oberlausitz, Wolf-Stefan & Annett Benedix, Prof. Hans-Georg Herrlitz, Ines u. Ronald Vogel, Monika u. Gunter Horn, Linda Stribna & Kamil Prisching Ellen & Andreas Leuschner, Hans – Jürgen Klemp, Kerstin & Kay Hänel, Ute & Andre Wunderlich, Eva & Jürgen Winkler (Prag), Waltraud Merschel, Gabriele Lucke, Dagmar Köhler, Prof. M. & L. Jödecke, Dr. Konrad Schneider (Dresden), Heike Göldner, Karl Strauß & Gabi Paul, Eva & Johannes Matschulla, Marina & Matthias Schwarzbach, Dr. Ulrike Po hl, Maik Schwedler, Jens Angermann, Familie Bernd Kosse (Dresden), Tina Witrichovski

... und den zahlreichen nicht namentlich genannten stillen Helfern und Unterstützern.

Stand Ausgaben bis 31.12.2010


Finanz- und Kassenordnung der Gaiatree Stiftung

Im Mai 2011 hat der Board unserer Gaiatree Foundation eien Resolution über das Finanzwesen verabschiedet. Darin ist der Geldfluss, das Bankwesen und das Controlling über die Spenden- und Haushaltsgelder vereinbart.
Für jeden nachvollziehbar steht diese hier als download zur Verfügung.
finanzordnung.pdf
(ca. 277 kByte)

Gaiatree Yoga in Thailand

Januar 2019
Ausbildung+++Meditation+++Ferien

2019: Yoga - Lehrer- Ausbildung in Thailand

Wieder im Januar 2019

Facebook Gaiatree Yoga

Gaiatree Yoga & Vipassana
Zentrum Birkenhof
An der Pfaffenbach 2
D - 02763 Zittau/ Hartau

Gaiatreeschool e.V.
c/o Mike Wohne
Christian- Keimann- Straße 26
02763 Zittau

mail@gaiatreeschool.org

© Gaiatree Foundation 2018
All rights reserved.
SPENDENAUFRUF!!
Spenden an Gaiatreeschool e.V.
IBAN: DE80 8505 0100 0232 0248 98
BIC: WELADED1GRL

Spendenbescheinigung wird ausgestellt
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN